Einfluss der Familienkonstellation des Unternehmers auf Erfolg, Krankenstand und Burn-Out

Im Jahr 2012/2013 befragten wir mehrere Berliner Unternehmer nach ihrer Familienkonstellation, Ihren Erwartungen, Zufriedenheit mit der aktuellen Geschäftssituation, betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und Krankenstand im Unternehmen. In dieser explorativen Studie konnte zwischen den meisten Daten keine signifikanten Zusammenhänge nachgewiesen werden, was auch ein Ergebnis ist, denn beispielsweise korreliert der betriebliche Erfolg nicht signifikant mit der subjektiven Zufriedenheit des Chefs. Allerdings konnte ein moderater Zusammenhang zwischen dominantem Elternteil des Unternehmers, Erwartungshaltung und Krankenstand nachgewiesen werden. Unternehmer mit dominanter Mutter (über Vater) setzen eher erreichbare Ziele und erzeugen weniger Krankenstand als Unternehmer mit starkem Vater (über Mutter), obwohl in beiden Gruppe in etwa gleich viele erfolgreiche und weniger erfolgreiche Unternehmen waren. Wir haben die Vermutung, dass Unternehmer mit dominantem Vater versuchen dem Vater ihre Leistungsfähigkeit zu beweisen und ihre Mitarbeiter damit überfordern. Da abhängig Beschäftigte zu einen höheren Maß mit pathologischen Über-Ich-Strukturen ausgestattet sind, ist die Krankenquote der Mitarbeiter maßgeblich von der Zufriedenheit des Chefs abhängig und nur unwesentlich von den objektiven Erfolgen am Markt.

Status: Explorative Studie abgeschlossen, Folgestudie in Vorbereitung

Adresse:

Mind Institute SE Psychotherapie und Coaching
(innen rechts, 1. OG)
Werderscher Markt 12

DE- 10117 Berlin


Telefon: 030 8643 7645

 

Telefonisch erreichen Sie uns bei Fragen Mo-Fr von 8:30 bis 18:00 Uhr.

Leitung:
Prof. Dr. Thomas Kretschmar

Klinischer Psychologe/Dipl.-Kfm.

Unser neues Buch ist da